Auszeichnung „Grüner Fußabdruck“ wird erstmals verliehen

Im Rahmen des Palmengartenballs an diesem Samstag verleiht die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH erstmals die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung „Grüner Fußabdruck“. Das Unternehmen ehrt damit Einzelpersonen oder Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die Umwelt in Rhein-Main-Gebiet einsetzen.

Nominiert für den neuen Preis sind:

  • das Bildungsprojekt „Bienenretter-Manufaktur“ mit seinem Lernort im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen.
  • das RepairCafé, ebenfalls in Sachsenhausen, in dem Menschen zusammenkommen um gemeinschaftlich Gegenstände zu reparieren, ursprünglich aus einem Projekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft entstanden, heute in Trägerschaft der BUND-Jugend Hessen
  • die Firma Velotaxi mit ihrem CO2-freien Personen-Beförderungsservice mit Pedalen und drei Rädern sowie der Warenlieferservice BRING, bei dem Güter mit dem E-Lastenfahrrad ausgeliefert werden
  • der Dottenfelder Hof in Bad Vilbel, von mehreren Familien als Betriebsgemeinschaft bewirtschaftet, der biologisch-dynamischen Methode verpflichtet, pädagogisch-aufklärerisches Wirken mit der Landbauschule Dottenfelderhof, u.a. mit dem Projekt Schulbauernhof
  • gramm.genau, junges Startup, das einen Unverpackt-Laden und ein Zero-Waste-Café betreibt mit dem Ziel, Abfall zu vermeiden und nachhaltige Konsumformen zu stärken

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Gala ab 20 Uhr statt. Die Laudatio spricht FES-Geschäftsführer Benjamin Scheffler.