Stadtreinigung und FFR rüsten sich für intensives Wochenende

Die Sauberkeitsteams der FES-Stadtreinigung und der FFR bereiten sich angesichts deutlich steigender Temperaturen auf ein intensives Wochenende vor. Für Samstag sind zwischen 5.15 Uhr früh und 21.30 Uhr abends insgesamt 40 Straßenreiniger in der Stadt unterwegs, am Sonntag weitere 37. Dazu kommen jeweils zwölf Mitarbeiter von FFR, die zwischen 15 und 21 Uhr die drei Sondertouren entlang der bekannten öffentlichen Hotspots absolvieren, grobe Verschmutzungen aufnehmen und Papierkörbe leeren, darunter in Parks, im Anlagenring und – dieses Jahr neu – auch entlang der beiden Mainuferseiten.

FES-Geschäftsführer Dirk Remmert: „Ungeachtet der weiterhin geltenden Kontaktbeschränkungen in Frankfurt gehen wir von einem regelrechten Ansturm auf den öffentlichen Raum aus. Die vergangenen Wochen waren kühl und haben uns eine Normalität suggeriert, die es aber noch nicht wieder gibt. Solange die Außengastronomie nicht öffnen darf, werden Straßen und Plätze, Grünflächen und Mainufer aus unserer Sicht weiter stark von To-Go-Verpackungen in Mitleidenschaft gezogen werden. Wir tun alles, um uns dagegen zu stemmen.“

FES und FFR dankt allen Frankfurterinnen und Frankfurtern, die ihren To-Go-Abfall in die vorhandenen öffentlichen Papierkörbe entsorgen. Wenn ein Behälter zwischenzeitlich voll ist, sollte der nächste Papierkorb aufgesucht werden.