Günthersburgpark wird zur Innovationsfläche der FES

Pressetermin Donnerstag, 2. September, 9.30 Uhr: Günthersburgpark (obere Hälfte, an den Sitzbänken)

Parkbänke mit Handy-Ladestationen, digitale Bewässerungssensorik, Füllstandsmessung in Papierkörben, dazu Robotik bei der Reinigung und Pflege von Grünflächen – die Liste von Projekten ist lang, die sich die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH und das Umweltdezernat der Stadt Frankfurt für die nächsten Monate vorgenommen haben.

Claudia Gabriel, die Leiterin der Stabsstelle Sauberes Frankfurt, und FES-Geschäftsführer Dirk Remmert stellen am Donnerstag gemeinsam das Vorhaben vor, den Günthersburgpark, der die Stadtteile Bornheim und Nordend verbindet, zur digitalen Experimentierfläche für mehr Aufenthaltsqualität in Grünanlagen zu machen. Vertreter des Start-Up-Unternehmens Angsa Robotics aus München stellen zudem den Prototypen einer autonomen Reinigungsmaschine für kleinteiligen Müll vor.