Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Baustellenabsicherung

Grundsätzlich ist jeder Bauherr – egal ob privat oder gewerblich – für seine Baustelle verantwortlich. Eine Absicherung dieser Baustelle zum Schutz der Menschen ist allerdings unbedingt erforderlich, sie ist gesetzlich geregelt und unumgänglich.

Absicherungspflicht

Ein Bauherr trägt stets eine große Verantwortung und muss im Rahmen einer Baustellenabsicherungspflicht für eine ordnungsgemäße, umfassende professionelle Sicherheit und Verkehrsleittechnik an seiner Baustelle sorgen. Diese Pflicht dient nicht nur dem Schutz der Menschen, die auf der Baustelle arbeiten, sondern auch anderen Personen, die nichts mit der Baustelle zu tun haben.

Gesetzliche Regelung

Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet (§ 823 BGB). Fehlerhafte Baustellenabsicherung, mangelnde Überwachungspflichten oder eine Verletzung der Verkehrssicherungspflicht können zu Schadensersatzforderungen bis hin zur Feststellung strafrechtlicher Tatbestände führen.

Absicherungselemente

Im Rahmen einer Baustellenabsicherung muss neben einer entsprechenden Beschilderung, auch für Umleitungen inklusive Fahrbahnmarkierungen und mobile Lichtsignalanlagen gesorgt werden. Zum Baustellenschutz werden unter Umständen auch Gehwegsperren, Halteverbotszonen, Warn- und Leitbaken oder Bauzäune sowie Temposchwellen oder Leitkege benötigt.

Straßen-Baustellen

Auch bei der Eröffnung einer Baustelle auf einer Straße gilt die Absicherungspflicht. Hier sollte nicht nur ein möglichst reibungsloser Verkehrsfluss garantiert sein, sondern auch die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer. Gerade in den Zentrumslagen großer Städte ist die Baustellenabsicherung eine wichtige Aufgabe, weil sie für einen guten Verkehrsfluss sorgt. Außerdem unterstützt sie die Orientierung der Verkehrsteilnehmer und vermeidet damit unnötige Staus.


Durchführung einer Baustellenabsicherung

Unser Tochterunternehmen FFR GmbH plant, organisiert und führt die reibungslose Absicherung einer Baustelle durch. FFR übernimmt auch die dafür erforderlichen Formalitäten des Genehmigungsverfahrens. Die jahrelangen Erfahrungen und das fachliche Know-how machen unser Tochterunternehmen für alle Arten von Baustellenabsicherungen zu einem absolut zuverlässigen Partner. Unsere Kollegen beraten Sie zur Baustellenabsicherung gerne ausführlich und auch in einem persönlichen Gespräch.


Das könnte Sie auch interessieren

Sie haben Fragen?

Hier finden Sie die Fragen, die uns häufig gestellt werden.

zu den FAQ

Einrichtung einer Haltverbotszone

Egal, ob Umzug, Filmaufnahmen oder Aufstellen eines Abfallcontainers - bei der Einrichtung einer verkehrssicheren Haltverbotszone gibt es einiges zu beachten.

mehr Informationen

Die FFR macht's

Vom Winterdienst über die Graffitientfernung - FFR steht Ihnen für viele Dienstleistungen zur Verfügung.

zur FFR

Mobile Lichtsignalanlagen

Beim Einsatz von mobilen Lichtsignalanlagen gibt es viel zu beachten, damit der Verkehrsfluss an Bau- bzw. Engstellen nicht zum Erliegen kommt.

mehr Informationen

Kontakt

FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH

Servicetelefon: 0800 2008007-0
Servicetelefax: 069 212-31323

E-Mail schreiben zum Servicecenter