Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Schadstoffentsorgung

Fachgerechte Entsorgung ist Profi- und Vertrauenssache

Wohin mit dem Rest vom Holzschutzanstrich oder der unbekannten Flüssigkeit, die schon ewig in der Garage vor sich hinschlummert? Am besten zu den Schadstoffprofis der FES – so machen wir gemeinsame Sache für die Umwelt!

Heutzutage gibt es kaum einen Haushalt, in dem nicht das eine oder andere chemische Produkt zu finden ist, das umweltgefährdende Stoffe enthält.

Auch wenn viele dieser praktischen Helfer auf den ersten Blick harmlos erscheinen: Oft können durch ihren Gebrauch schädliche Substanzen ins Abwassersystem gelangen oder in der Mülltonne landen. Schon ihre Anwendung ist häufig mit unmittelbaren Gesundheitsgefahren für den Menschen verbunden.

Aber wie erkennt man als Laie, ob ein Produkt als ätzend, entzündlich oder giftig einzuordnen ist und wie wird man solche Sonderabfälle los? Unsere Schadstoffexperten wissen, worauf Sie achten sollten.

Die Symbole und Zeichen auf den Verpackungen helfen, die für Mensch und Umwelt gefährlichen Stoffe zu erkennen. In der nebenstehenden Tabelle haben wir die wichtigsten Symbole aufgeführt. Eine genaue Definition der einzelnen Zeichen finden Sie weiter unten.

Produkte mit diesen Aufdrucken gehören unbedingt in die Schadstoffsammlung. Dazu sind die FES-Schadstoffmobile regelmäßig in Ihrem Stadtteil im Einsatz.

Unsere Chemiefachkräfte identifizieren die gesammelten Produkte und sortieren sie in spezielle Behälter.

Auch die individuelle Beratung zu umweltfreundlichen Alternativen ist für uns Teil dieses Service. Viele schadstoffhaltige Produkte lassen sich nämlich durch solche mit weniger bedenklichen Inhaltsstoffen ersetzen oder ganz vermeiden. Achten Sie schon beim Einkauf darauf, ob Sie problematische Mittel wirklich brauchen, und wenn ja, in welchen Mengen. Denn oft ist auch hier weniger mehr und die vermeintlich günstigere Großflasche verleitet nur zu übermäßiger Dosierung – auf Kosten von Umwelt und Geldbörse.

Die Sache mit den Schadstoffen ist also gar nicht so einfach und die fachgerechte Entsorgung ebenso Profi- wie Vertrauenssache. Nicht zuletzt deshalb gelten wir mit unserem spezialisierten Know-how als erste Adresse für die gewerbliche Schadstoffsammlung.


Gefahrensymbole

Explosionsgefährlich

Warnung

Das Symbol kennzeichnet Stoffe, die unter bestimmten Bedingungen (z.B. Druck oder Temperatur) explodieren. Zusätzlich können von solchen Stoffen weitere Gefahren – wie etwa eine entzündliche oder brandfördernde Wirkung – ausgehen.

Handhabung: Stoß, Reibung, Funkenbildung, Feuer sowie jegliche Wärmeentwicklung meiden!

Beispiele: Pyrotechnische Gegenstände wie z.B. Feuerwerkskörper – diese nehmen wir jedoch nicht mit dem FES-Schadstoffmobil an!

Das bisherige Gefahrensymbol wird durch das schwarze Piktogramm auf einer weißen, rot umrandeten Raute ersetzt.

Umweltgefährdend

Warnung!

Das Symbol kennzeichnet für Tiere und Umwelt gefährliche Stoffe, die kurz- oder langfristige Schäden wie z. B. den Tod kleiner Tiere und/oder Beschädigungen von Bodenorganismen verursachen können, wenn sie in die Umwelt gelangen. 

Handhabung: Keinesfalls ins Abwasser oder in den Hausmüll gelangen lassen!

Beispiele: Kraftstoffe, Heiz- und Motorenölen, Holzschutz- und Lösungsmittel, Desinfektions- sowie Reinigungsmittel (u. a. mit chlorhaltigen Verbindungen)

Das bisherige Gefahrensymbol wird durch das schwarze Piktogramm auf einer weißen, rot umrandeten Raute ersetzt.

Gesundheitsgefährdend

Warnung!

Das Symbol kennzeichnet für Menschen gefährliche Stoffe, die Hautreizungen auslösen oder Allergien und Atemwegsstörungen hervorrufen können. Das heißt, dass sehr kleine Mengen nicht zu schweren Gesundheitsschäden oder zum Tod führen. Zudem wird das Symbol als Warnung vor anderen Gefahren wie etwa Entzündbarkeit verwendet. 

Handhabung: Augen- und Hautkontakt meiden. Bei Benutzung nicht essen, trinken oder rauchen. Einatmen von Sprühnebel/Aerosolen vermeiden (Sprays nur im Freien oder an gut belüfteten Stellen verwenden).

Beispiele: Imprägnier- und Lacksprays, Geschirrspültabs, Backofenreiniger, lösemittelhaltige Klebstoffe, Farbverdünner, Bleichmittel, viele Konzentrate, viele Waschmittel

Kein entsprechendes Gefahrensymbol. In der alten Kennzeichnung wurde vor einigen Gefahren mit dem „Andreaskreuz“ gewarnt.

Gesundheitsschädlich

Gefahr

Das Symbol kennzeichnet Stoffe, die schwere Gesundheitsschäden verursachen können,  insbesondere wenn sie verschluckt oder eingeatmet werden. Schwangere sind dabei besonders gefährdet. Auch Stoffe, die eine krebserzeugende (auch Verdacht) oder erbgutverändernde Wirkung haben, sind mit diesem Zeichen versehen.

Handhabung: Produkte sind mit Vorsicht zu benutzen! Vermeiden Sie direkten Kontakt etwa indem Sie entsprechende Schutzkleidung tragen.

Beispiele: Lampenöle, lösemittelhaltige Klebstoffe, Fleckenentferner, Kraftstoffe, Treibstoffe im Modellbau (Methanol), Duftstoffkonzentrate

Kein entsprechendes Gefahrensymbol. In der alten Kennzeichnung wurde vor gesundheitsschädigenden Gefahren mit dem „Totenkopf“ oder „Andreaskreuz“ gewarnt.

Sehr giftig-/ giftig

Gefahr

Das Symbol kennzeichnet akut toxische Produkte. Bereits kleinste Mengen auf der Haut oder durch Inkorporation führen zu schweren gesundheitlichen Schäden oder zum Tod. Die meisten Produkte sind im freien Handel nicht verfügbar.

Handhabung: Produkte möglichst meiden. Bei Gebrauch auf keinen Fall in direkten Körperkontakt! Schutzbekleidung tragen.

Beispiele: Pflanzenschutz-/Schädlingsbekämpfungsmittel, alte, quecksilberhaltige Fieberthermometer/Barometer, Treibstoffe im Modellbau (Methanol)

Das bisherige Gefahrensymbol wird durch das schwarze Piktogramm auf einer weißen, rot umrandeten Raute ersetzt.

Ätzend

Gefahr

Das Symbol kennzeichnet Stoffe, Gemische und Produkte, die gegenüber Metallen korrosiv wirken und/oder deren Inhalte bereits nach kurzer Zeit die Haut mit Narbenbildungen schädigen, schwere Hautverätzungen oder schwere, dauerhaften Augenschädigungen herbeiführen können.

Handhabung: Bei Gebrauch Haut und Augen schützen!

Beispiele: Abfluss-, WC- und Chlorreiniger, Kalklöser, Backofenspray, Bleichmittel, Entroster, Autobatterien

Das bisherige Gefahrensymbol wird durch das schwarze Piktogramm auf einer weißen, rot umrandeten Raute ersetzt.

Komprimierte Gase

Warnung

Das Symbol kennzeichnet Gase oder Gasgemische, die in einem Behälter unter Druck stehen oder verflüssigt wurden. Tiefkalte Gase erzeugen Kälteverbrennungen.

Handhabung: Spontane Temperatur- oder Druckänderungen vermeiden. Bei tiefkalten Gasen Arbeitsschutz tragen.

Beispiele: Gasflaschen und -kartuschen, Kohlendioxid-Patronen (z. B. in Trinkwassersprudlern)

Hier gab es bisher kein entsprechendes Gefahrensymbol.

Brandfördernd

Gefahr

Das Symbol kennzeichnet solche Stoffe, die brennbare Stoffe entzünden (oxidierende Wirkung) oder Brände fördern/verstärken. Beim Mischen mit brennbaren Stoffen entstehen explosionsgefährliche Gemische.

Handhabung: Jeglichen Kontakt zu brennbaren Stoffen meiden!

Beispiele: Bleichmittel, Schwimmbaddesinfektionsmittel mit chlorhaltigen Verbindungen, Mehrnährstoffdünger

Das bisherige Gefahrensymbol wird durch das schwarze Piktogramm auf einer weißen, rot umrandeten Raute ersetzt.

Hoch entzündlich/- leicht entzündlich

Gefahr

Das Symbol kennzeichnet Produkte, die sich in der Nähe von Hitze oder offenem Feuer schnell entzünden. Zusammen mit Wasser erzeugen sie entzündbare Gase oder sind selbstentzündend. In Verbindung mit Luft bilden Flüssigkeiten explosionsfähige Mischungen.

Handhabung: Gebrauch vor offenen Flammen und in der Nähe von Zünd-, Wärme- und Gefahrenquellen vermeiden! Sprays niemals auf Flammen oder heiße Oberflächen sprühen! Brandsicher aufbewahren.

Beispiele: Terpentinersatz, Aceton, Brennspiritus, Benzin, Spraydosen

Das bisherige Gefahrensymbol wird durch das schwarze Piktogramm auf einer weißen, rot umrandeten Raute ersetzt.


Das könnte Sie auch interessieren

Schadstoffe gehören nicht in den Müll

Wir entsorgen auch Ihre Sonderabfälle und Schadstoffe mit unserem Schadstoffmobil sicher, fachgerecht, einfach und flexibel.

alles über Schadstoffe

Für kleinere Mengen Schadstoffe

... nutzen Sie gerne unser Schadstoffmobil.

Termin finden

Sie haben Fragen?

Hier finden Sie die Fragen, die uns häufig gestellt werden.

zu den FAQ

Die richtige Entsorgung von A-Z

Alle Abfallarten und Entsorgungswege auf einen Blick.

zum Abfall-Abc

Nachhaltigkeit in einer modernen Welt

Erfahren Sie hier, wie wir als kommunaler Entsorger zum Gemeinwohl unserer Stadt und ihrer zukünftigen Entwicklung beitragen.

mehr erfahren

Kontakt

FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH

Servicetelefon: 0800 2008007-0
Servicetelefax: 069 212-31323

E-Mail schreiben zum Servicecenter