Erneuerbare Energien und Kraftstoffe aus Biomasse gewinnen weltweit an Bedeutung. Für den europäischen Biokraftstoffmarkt hat die EU mit der Erneuerbare Energien Richtlinie (RED = Renewable Energy Directive, 2009/28/EG) einen verbindlichen Rahmen zur nachhaltigen Produktion und Verarbeitung von Biomasse geschaffen.

In der Praxis bedeutet das: Wer in der EU nachhaltigen Biokraftstoff herstellen und/oder vertreiben will, muss sich zertifizieren lassen.

Ein von der EU und der Bundesrepublik Deutschland anerkanntes Zertifizierungssystem ist REDcert.

Im Dezember 2019 erhielt RMB erstmalig das Zertifikat nach REDcert EU - als erste Bioabfallbehandlungsanlage im REMONDIS-Verbund.

Im November 2020 wurde FES erstmalig als „Sammelstelle“ zertifiziert.

Das Zertifikat betrifft die Verwertung der Bioabfallmengen aus den Frankfurter Biotonnen sowie die Bioabfälle aus dem Kreis Offenbach.

Warum haben FES und RMB die Herausforderung einer zusätzlichen Zertifizierung angenommen?

Biomethan, das bei der Verwertung von Bioabfällen gewonnen wird und damit aus einer zu 100 % regenerativen Quelle stammt, ersetzt bei einer Verwendung als Kraftstoff fossile Kraftstoffe. Angesichts der gesetzlichen Vorgaben an die Automobilhersteller, den CO2-Ausstoß ihrer Fahrzeugflotte zu senken, eröffnet die Vermarktung von Biomethan als Kraftstoff eine neue Wertschöpfung.

Außerdem ist im Dezember 2019 das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) in Kraft getreten. Deutschland hat sich mit der Europäischen Klimaschutzverordnung verpflichtet, die Treibhausgasemissionen aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe, wie z.B. Heizöl, Kohle, Benzin, bis 2030 deutlich zu senken. In diesem Zusammenhang führt die Bundesregierung ab 2021 einen Emissionshandel für die Sektoren Wärme und Verkehr ein. Der CO2-Ausstoß wird mit einem Preis von 25 €/t ab 2021 belegt. Dieser Preis steigt jährlich und erreicht 2025 55 €/t. Die Verwendung von nachhaltig zertifiziertem Biomethan als Biokraftstoff führt zu einer 60 %igen THG-Reduzierung (Treibhausgasreduktion) und vermindert damit den CO2-Aufschlag auf den Kraftstoffpreis.

FES und RMB leisten mit der Vermarktung von Biogas als Biokraftstoff einen wertvollen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele nun auch im Verkehrssektor.