Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

„Frankfurts Straßen sind ne Zier…“

Frankfurts neues Prinzenpaar Pascal I. und Selina I. haben am Sonntag vor hunderten Narren und begleitet von fröhlichem Helau die Fastnachtskampagne 2018/19 eröffnet.

Die Hoheiten kommen diesmal von der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH. FES-Geschäftsführer Benjamin Scheffler, zugleich Ehrensenator des Großen Rats, sagte vor dem großen Bühnenauftritt um 11.11 Uhr: „Wir wollen der diesjährigen Kampagne unseren Stempel der Nachhaltigkeit aufdrücken. Außerdem wollen wir allen Frankfurtern zeigen, dass wir Teil dieser Stadt sind. FES und Frankfurt – das gehört zusammen.“

 

Beim größten Entsorger Hessens gehört Nachhaltigkeit zum Geschäftsprinzip. FES verwertet und recycelt, was andere wegwerfen. Die Aufklärung der Öffentlichkeit über einen bewussten Umgang mit Ressourcen ist eine gesetzlich geregelte Aufgabe, die die Stadt Frankfurt an FES delegiert hat. Um ein Ausrufezeichen für bewussten Konsum zu setzen, hat FES für das neue Prinzenpaar verschiedene Gewänder aus Recyclingmaterialien fertigen lassen. Mit dem Großen Rat arbeitet FES gut zusammen. Für die Umsetzung neuer Ideen gibt es ein offenes Ohr.

Die Verbundenheit von FES mit der Stadt zeigt sich gerade in der Fastnacht. Seit zwanzig Jahren sind die Rhein-Main-Macher jedes Jahr mit eigenen Wagen bei den Umzügen in der Frankfurter Innenstadt und in Klaa Paris dabei. Im Unternehmen gibt es zahlreiche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die neben dem Job und mit viel Einsatz unseren Auftritt planen und gestalten. Jahr für Jahr laufen die Mitarbeiter mit eigenen Kostümen, die Auszubildenden mit dem gelben Mülldrachen Fessie vorneweg. Und die schnelle und gründliche Reinigung unmittelbar nach den Umzügen gehört zu den Aufgaben der Stadtreinigung.

FES stellt in diesem Jahr nach 1999 das zweite Mal das Prinzenpaar. Es wird in den kommenden Wochen und Monaten neben der Fastnacht auch ein Aushängeschild für das Unternehmen sein. „Wir sind als FES tagtäglich im Kontakt mit der Stadt und ihren Bürgern. Nun wollen wir das auch mal auf anderem Parkett zeigen“, sagt Scheffler. „In Frankfurt, in Klaa Paris, in den Stadtteilen und bei den Vereinen wird man das Prinzenpaar von FES begrüßen. Und es wird allen zurufen: „Frankfurt FES-Revier – Keiner macht das so wie wir“.