Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Auftakt zur längsten Woche des Jahres

Elf Tage dauert die Frankfurter Woche der Abfallvermeidung in diesem Jahr. Sie soll Anstoß geben für bewussteren Konsum und helfen, die Unkultur des gedankenlosen Wegwerfens zu überwinden.

27 Vereine, Initiativen und Unternehmen haben sich zusammengetan und ein vielseitiges Programm mit 29 Aktionen auf die Beine gestellt.

Zum großen Auftakt am Donnerstag, 15. November, um 11.00 Uhr kommen alle Mitwirkenden in die Zentrale der Stadtbibliothek, Hasengasse 4. Frankfurts Umweltdezernentin Rosemarie Heilig wird als Schirmherrin ein Grußwort sprechen. Im Anschluss gibt es einen Markt für kreative Upcycling-Produkte – von der Zero-Waste-Kerze bis zu Selbstgemachtem aus alten Fahrradschläuchen. Außerdem gibt es für Besucher viel Raum zum Ideentausch: Akteure berichten von ihren Erfahrungen beim plastikfreien Einkaufen oder beim Leben ohne Müll. Die Verbraucherzentrale Hessen klärt auf über mögliche Gefahren im Zusammenhang mit Lebensmittelverpackungen und Küchengeschirr.

Bis zum 25. November gibt es viele weitere Aktionen und Veranstaltungen, darunter diverse Bastel- und Reparaturworkshops, einen Barfußlauf entlang der Refill-Trinkwasserstationen, eine Diskussion über müllfreies Schenken, eine Fahrradversteigerung und vieles mehr (Programm anbei). Bitte beachten: Für einige Veranstaltungen ist eine frühzeitige Anmeldung nötig.

Die Woche der Abfallvermeidung wird koordiniert von der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH.