Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Alles bereit für die Laubsaison

28.09.2017

Mit dem kalendarischen Herbstanfang beginnt bei der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH die Laubsaison. In den nächsten Wochen werden die Bäume im Stadtgebiet ihre Blätter verlieren. Abgeschlossen ist dieser stark der Witterung unterworfene Prozess voraussichtlich bis Mitte Dezember. Im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre sammelt FES pro Saison circa 3500 Tonnen reines Laub, die einer Kompostierung zugeführt werden.

FES ist gut aufgestellt, um die Massen organischen Materials von Straßen, Bürgersteigen und Plätzen zu entfernen und so die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Dazu stehen im FES-Fuhrpark auch mehrere Spezialfahrzeuge bereit: Ein Kipplaster mit Container, der über eine Saugvorrichtung bis zu 20 Kubikmeter Laub aufnimmt und kleinhäckselt. Ähnlich arbeitet ein spezieller Anhänger, der das Laub ebenfalls auf der Straße ansaugt. Zum Einsatz kommen auch vier neue Großkehrmaschinen, von denen FES insgesamt acht auf die Straße bringt. Schließlich rücken dem Laub rund 300 Mitarbeiter mit 46 Kleinkehrmaschinen, 40 Elektro-Laubblasgeräten, Besen und Schaufeln zu Leibe.

Die Laub-Reinigung mit den Großkehrmaschinen erfolgt bedarfsorientiert, das heißt, Straßen mit besonders hohem Laubaufkommen (z.B. rund um den Ostpark, an der Pfaffenwiese zwischen Höchst und Zeilsheim oder am Zoo) werden öfter angefahren als gewöhnlich. FES weist aber darauf hin, dass die Bäume ihr Laub in der Regeln nach und nach verlieren und freigeräumte Flächen, zum Beispiel an windigen Tagen, auch schnell wieder bedeckt sein können. Nasses Laub auf Straßen und Wegen verlängert Bremswege erheblich und bedeutet auch für Fußgänger erhöhte Rutschgefahr. FES rät daher den Frankfurter Verkehrsteilnehmer zu angepasster Geschwindigkeit.