Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

FES setzt auf elektronischen Abbiegeassistent

10.07.2018

Die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH macht sich stark für die Sicherheit im Frankfurter Stadtverkehr. Bereits 20 Prozent der großen Müllsammelfahrzeuge sind mit einem elektronischen Abbiegeassistent ausgerüstet. Er erkennt mit Hilfe eines Radarsensors an der rechten Seite des Fahrzeugs Radfahrer oder Fußgänger im toten Winkel und warnt den Fahrer mit optischem und akustischem Signal.

„Die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer in Frankfurt und der Schutz unserer eigenen Fahrer ist uns sehr wichtig“, sagt Geschäftsführer Dirk Remmert. „Als das für die kommunale Entsorgung und Straßenreinigung in Frankfurt am Main verantwortliche Unternehmen sind wir uns des Gefährdungspotenzials bewusst, das von unserem rund 700 Einheiten umfassenden Fuhrpark ausgeht. Als die neue Technik für Lastwagen ab 7,5 Tonnen verfügbar war, haben wir deshalb nicht gezögert.“

Im Zuge der steten Modernisierung des Fuhrparks wird der Anteil von FES-Lastwagen mit dem Abbiegeassistenten weiter steigen. Geprüft wird aktuell, inwieweit auch ältere Fahrzeuge nachgerüstet werden können. Das Unternehmen arbeitet derzeit mit Kamerasystemen. Für Kleinlaster unter 7,5 Tonnen ist die Technik nach Aussage der Herstellerfirmen derzeit noch nicht verfügbar.

Vor allem Radfahrverbände fordern aktuell die gesetzliche Pflicht eines Abbiegeassistenten. Die Einführung einer gesetzlichen Pflicht zur Einführung steht auf Bundes- oder EU-Ebene im Raum.